Pressemitteilung · 26.09.2017 Es wird Zeit, dass die Beschäftigten vom Tourismusboom profitieren

Anlässlich des morgigen internationalen Tag des Tourismus erklärt der wirtschafts- und tourismuspolitische Sprecher des SSW im Landtag, Flemming Meyer:

Schleswig-Holstein ist unter Touristen so populär wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Die unter Rot-Grün-Blau durchgeführte Neuausrichtung der Tourismusstrategie und der Dachmarke unseres Landes hat sich bewährt: Schleswig-Holstein schreibt seit Jahren Rekordzahlen, Wirtschaftsminister Bernd Buchholz durfte sich hier ins gemachte Nest setzen. Das ist auch völlig ok. Wenn dieser Erfolg jedoch anhalten soll, dann gilt es auch weiterhin dafür zu sorgen, dass das Angebot an Fach- und Servicekräften erhalten bleibt. 

Denn eines dürfen wir nicht vergessen: Es sind nicht nur die Unternehmer, sondern vor allem die Beschäftigten, die unseren Touristen das Gefühl geben, im schönsten und freundlichsten aller Bundesländer Urlaub zu machen. Ob in der Hotellobby oder beim Betten machen, hinterm Biertresen oder in der Eisdiele, am Fahrkartenschalter oder an vielen anderen Dreh- und Angelpunkten der Tourismuswirtschaft. Es sind die Beschäftigten, die täglich hart schuften, um diese Erfolgsstory zu ermöglichen - und ironischerweise auch jene, die am wenigsten vom Boom profitieren. Das Gastgewerbe ist weiterhin die Billiglohnbranche Nummer eins, bei sich gleichzeitig verdichtendem Arbeitsdruck. Ein guter Gastgeber zu sein schafft keine Fachkräfte für die Zukunft. Dafür bedarf es auch guter Arbeitgeber. Es wird Zeit, dass die Beschäftigten endlich ein Stück vom Kuchen abbekommen. Dieser Aufgabe sollte sich auch Wirtschaftsminister Buchholz mit Nachdruck widmen. Es sich im gemachten Nest gemütlich zu machen wird nicht reichen.

Weitere Artikel

Pressemitteilung · 22.10.2020 Auch kleine Grenzübergänge müssen geöffnet bleiben

Zu den heute vom dänischen Außenministerium bekanntgegebenen Reisewarnungen erklärt der Landesvorsitzende des SSW, Flemming Meyer:

Weiterlesen
Lars Harms am Meer

Pressemitteilung · 21.10.2020 Zutiefst enttäuschend

In seinem Antrag „Solidarität mit den kurdischen Minderheiten“ hatte sich der SSW für eine Bundesratsinitiative zur Aufhebung des geltenden PKK-Betätigungsverbots ausgesprochen. In der heutigen Sitzung des Innen- und Rechtsausschusses lehnten Jamaika und SPD nicht nur eine schriftliche Anhörung zum Thema ab, sondern auch den Antrag in der Sache. Hierzu erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 21.10.2020 SSW-Ratsfraktion zu den Pollern am Bebelplatz: weder gut für die Verkehrswende noch für die Stadteilentwicklung

Die SSW-Ratsfraktion verurteilt das unabgesprochene Aufstellen von Pollern am Elmschenhagener Bebelplatz als missglückten Beitrag zur Verkehrswende und in der Gesamtschau als Symptom einer unzureichenden Entwicklungspolitik für die Kieler Stadtteile. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen