Pressemitteilung · 11.11.2016 Fryslân, Grinslân, Drinte en Sleeswyk-Holstein steane tichter byinor

Zur heute in Groningen unterzeichneten gemeinsamen Absichtserklärung zur regionalen Zusammenarbeit Schleswig-Holsteins mit den nordniederländischen Provinzen Groningen, Fryslân und Drenthe erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Wy Nordfriezen wurkje foar generaasjes nau mei Fryslân tegearre en fiele ús sterk ferbûn mei de regio. Foar ús is it hiel dúdlik dat it noarden fan Nederlân in protte mien hat, mei it wiere noarden (der echte Norden), Sleeswyk-Holstein. Dizze mooglikheid moatte wy brûke. Dêrom, sa'n offisjeel oerienkomst is op it rjocht wei. Wy as SSW sjoche der nei út, yn 2018 Ljouwert as Europeeske kulturele haadsted fanút Sleeswyk-Holstein mei te promovearjen.

Wir Nordfriesen pflegen seit Generationen eine enge Zusammenarbeit mit der Provinz Fryslân und fühlen uns mit der Region stark verbunden. Für uns ist völlig klar, dass der Norden der Niederlande viele Gemeinsamkeiten mit dem echten Norden, Schleswig-Holstein, hat. Diese sollten wir nutzen. Von daher ist ein solches Konzept auf Regierungsebene der richtige Weg. Wir als SSW freuen uns besonders auf die ersten gemeinsamen Projekte im Rahmen der Europäischen Kulturhauptstadt Leeuwarden/ Ljouwert im Jahr 2018.

Weitere Artikel

Rede · 21.02.2024 Pflegeeltern stärken und wertschätzen

„Pflegefamilien leisten einen unschätzbar wertvollen Beitrag für die Gesellschaft und verdienen deutlich mehr Anerkennung“

Weiterlesen

Rede · 23.02.2024 Runter von der Bremse beim Radwegebau

„Die Ziele der Radstrategie sind klar definiert. Wir können also gespannt sein, wie die Landesregierung das LRVN weiterentwickelt und ausgestaltet. Das sollte dann aber auch bald passieren.“

Weiterlesen

Pressemitteilung · 23.02.2024 Stefan Seidler: Minderheiten- und Regionalsprachen im Onlinezugangsgesetz verankern!

„Regional- und Minderheitssprachen müssen im Zuge der Digitalisierung mitgedacht werden. Zwar zeigt die Ampel in der Begründung ihres eigenen Änderungsantrags ein gewisses Bewusstsein für nationale Minderheiten – aber im Gesetzestext findet sich nichts Konkretes wieder. Dabei könnte es so einfach sein“, erklärt der SSW-Bundestagabgeordnete Stefan Seidler.

Weiterlesen