Pressemitteilung · 27.11.2012 Standortfrage Finanzamt Nordfriesland: SSW begrüßt Dialogbereitschaft der Landesregierung

Zur heute von der beschlossenen Neuordnung der Steuerverwaltung in Schleswig-Holstein erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

 


 

Ich begrüße, dass die rot-grün-blaue Landesregierung auch bei der Neuordnung der Steuerverwaltung in Nordfriesland auf einen Dialog mit den Beteiligten setzt, bevor konkrete Maßnahmen getroffen werden. 

 


 

Gerade im großflächigen Kreis Nordfriesland ist die Standortfrage - Leck oder Husum – gewiss keine leichte. Ein entscheidendes Kriterium bei der Entscheidung muss die Erreichbarkeit sein, und hier gilt es natürlich, auch die Bürgerinnen und Bürger auf den Inseln und Halligen zu berücksichtigen. Denn der Weg von List/Sylt zum Finanzamt in Husum wäre gleichermaßen aufwändig wie der Behördengang für in St. Peter-Ording lebende Menschen nach Leck. 

 


 

Ich freue mich, dass die Landesregierung sich dieser Problematik in Nordfriesland bewusst ist und eine Standortentscheidung deshalb zurück gestellt hat, um im Dialog die beste Lösung für die Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet zu finden.

 


Weitere Artikel

Pressemitteilung · 02.12.2020 Ein wichtiges Zeichen gegen häusliche Gewalt

Zur heutigen Schlüsselübergabe für einen neuen Ersatzbau des Frauenhauses in Rendsburg erklärt die frauenpolitische Sprecherin des SSW im Landtag, Jette Waldinger-Thiering:

Weiterlesen

Pressemitteilung · 02.12.2020 SSW wirkt: Land kündigt Kinohilfen an

Der Finanzausschuss des Landtags hat heute ein zwei Millionen Euro schweres Landesprogramm zur Unterstützung der Kinos in der Coronakrise beschlossen. Die Initiative zur Kinoförderung kam vom SSW.

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 02.12.2020 SSW-Ratsfraktion: Das Ostufer für den Radverkehr erschließen

Die SSW-Ratsfraktion erneuert ihre Forderung aus dem Sommer, dass die Fahrradinfrastruktur auf dem Kieler Ostufer flächendeckend und nachhaltig aufgewertet werden muss. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen