Pressemitteilung · Kiel · 12.02.2020 Wie kommt der KVG-Fahrplan zustande?

Die SSW-Ratsfraktion beantragt in der kommenden Ratsversammlung, dass die KVG den Prozess der Entstehung eines Fahrplans erläutert. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

„Die SSW-Ratsfraktion fordert genau wie die Kieler Bevölkerung regelmäßig eine Verbesserung und dichtere Taktung des Busfahrplans der KVG. Da diese Forderung lange Zeit unbeantwortet blieb, brachten wir den Antrag ‚Öffentliche Informationsveranstaltungen zu KVG-Busfahrplänen‘ (Drs. 0114/2020) für die kommende Ratsversammlung ein. Darin wird die Verwaltung gebeten, eine oder mehrere öffentliche Informationsveranstaltungen mit Workshop-Elementen für die Selbstverwaltung und alle interessierten KielerInnen zu veranstalten. In dieser Veranstaltung soll die KVG beispielhaft darstellen und erläutern, wie der Fahrplan der KVG erstellt wird und wie er angepasst werden kann, wenn die Rahmenbedingungen sich einmal ändern.

Es wird absehbar noch etliche Jahre dauern, bis die Stadtbahn in den Kieler ÖPNV integriert ist. In der Zwischenzeit müssen wir den Busverkehr in der Landeshauptstadt maßgeblich und zügig aufwerten, damit der motorisierte Individualverkehr im Sinne der Klimaschutzziele weniger werden kann. Wir wollen deshalb im Rahmen von einer oder mehreren öffentlichen Veranstaltungen klare und verständlich aufbereitete Aussagen darüber, welche Änderungen am Fahrplan möglich sind und welche nicht. Ebenso wie die kleinen Fraktionen, sitzt auch die überwiegende Mehrheit der KielerInnen nicht im Aufsichtsrat der KVG. Dennoch sind die KielerInnen diejenigen, die von den dort getroffenen Entscheidungen maßgeblich betroffen sind. Wir wollen, dass Ihre Fragen, Sorgen und Anregungen Gehör finden und damit die Frustration reduzieren, die viele KielerInnen mit dem ÖPNV in der Landeshauptstadt verbinden.“

Weitere Artikel

Pressemitteilung · Kiel · 26.02.2021 Entwicklung von Innenstadt und Stadtteilzentren: Städtetag vertritt Positionen der SSW-Ratsfraktion Kiel

In seiner gestrigen Pressemeldung „‘Förderprogramm Innenstadt‘ des Bundes soll Corona-Folgen auffangen helfen“ erhebt der Deutsche Städtetag zwei Kernforderungen zur Innenstadtförderung, die in Kiel von der SSW-Ratsfraktion Kiel bereits seit einiger Zeit für die Landeshauptstadt gefordert werden. Der Zwischenerwerb von Schlüsselimmobilien zur Weitervermietung sowie die unbedingte Stärkung der Stadtteilzentren werden dort als zentrale Gestaltungswerkzeuge erkannt. Dazu erklärt Ratsherr Marcel Schmidt, Fraktionsvorsitzender der SSW-Ratsfraktion:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 25.02.2021 SSW-Ratsfraktion Kiel zu Olympia 2032: kein Schatz, den Kiel jetzt heben kann

Die Festlegung auf Kiel als Austragungsort der Segelwettbewerbe für die Rhein-Ruhr-Olympiabewerbung 2032 stimmt die SSW-Ratsfraktion nachdenklich. Die gewaltigen Potenziale dieser Bewerbung sind mit der aktuellen Leistungsfähigkeit der Mehrheitsfraktionen und der Stadtverwaltung absehbar nicht zu verwirklichen. Dazu erklärt der SSW-Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 23.02.2021 SSW-Ratsfraktion Kiel: Sichtachsen durch Umweltfrevel - Höffner darf nicht ungehindert Tatsachen schaffen

Der BUND hat Vorwürfe geäußert, dass Möbel Höffner mit den Rodungen am Prüner Schlag Tatsachen geschaffen hat, indem es Sichtachsen herstellte, die dem Unternehmen nützen. Die SSW-Ratsfraktion Kiel unterstützt die Naturschutzorganisation in der Auffassung, dass der Konzern durch sein Vorgehen keinen Vorteil erzielen darf. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen