Rede · 15.12.2021 Wieder keine kostenlose Entleihe in Bibliotheken

„Für einige Haushaltstitel, die der SSW schon seit Jahren auf dem Schirm hatte, hat Jamaika nun löblicherweise endlich auch die Mittel erhöht. Zudem freuen wir uns über die Zustimmung zu unserem Förderantrag für Foreningen Norden. Ansätze, die uns noch fehlen, sind die eSports-Akademie an der FH Westküste, museumspädagogische Arbeit oder auch die kostenlose Entleihe.“

Jette Waldinger-Thiering zu TOP 2 et.al. - Haushaltsberatungen 2021 - Einzelplan 07 - (Drs. 19/3200; 19/3201; 19/3459; 19/3478; 19/3359; 19/34869

Hinter dem Einzelplan 07 steht ein Ministerium, das nicht nur in Zeiten der Pandemie besonders im Fokus steht. Die Corona-Pandemie hat die Bereiche Bildung und Kultur ja besonders hart getroffen und wirkt auch weiterhin nach. Entsprechend muss dieser Einzelplan mit finanziellen Mitteln ausgestattet werden.

Wir haben sehr wohl registriert, dass die Jamaika-Koalition hier in diesem Jahr einige Haushaltstitel, für die der SSW schon über die letzten Jahre immer Aufstockungen beantragt hatte, nun endlich auch auf dem Schirm hatte und die Fördersummen angepasst hat, beispielsweise bei der Musikschulförderung, der Soziokultur oder auch ganz prominent der Digitalisierung der Volkshochschulen. Das ist soweit schon mal löblich.

Unsere Änderungsanträge zu diesem Einzelplan sind daher dieses Mal übersichtlicher und beinhalten vor allem weitere, altbekannten SSW-Initiativen.
Ganz prominent ist hier natürlich die eSports-Akademie an der FH Westküste in Heide zu nennen. Wir haben dazu sowohl in der Generaldebatte als auch bei der Debatte um den EP 04 ausgeholt, für 250.000 Euro wäre die Akademie zu haben und wir werden unseren entsprechenden Haushaltsantrag auch hier und heute erneut zur Einzelabstimmung stellen.

Des Weiteren finden sich auch die Zuwendungen zur Förderung von Museumsvorhaben seit Jahren in unserer Antragstabelle wieder: Für die Arbeit in zertifizierten Museen wünschen wir uns lediglich 20.000 Euro oben drauf, um insbesondere auch die museumspädagogische Arbeit sowie die Vernetzung von Museen untereinander zu stärken. Und auch die kostenlose Entleihe in Bibliotheken wäre ein echter Mehrgewinn für Jung und Alt.

Worüber wir uns sehr freuen, ist die Zustimmung zu unserem Haushaltsantrag zur Förderung von Foreningen Norden für nun insgesamt 20.000 Euro jährlich. Foreningen Norden übernimmt damit nun die Arbeit von Nordisk Info in Flensburg. Nordisk Info hatte als kleines Informationsbüro bis einschließlich diesen Jahres Veranstaltungen und Projekte auf lokaler und regionaler Ebene organisiert, oftmals auch in Kooperation mit beispielsweise der dänischen Zentralbibliothek in Südschleswig sowie der dänischen Abteilung von Foreningen Norden, und so insbesondere dem Publikum aus der Mehrheitsgesellschaft die Kultur und die Gesellschaft der nordischen Länder näherbringen wollen, aber eben auch Informationen für die dänische Minderheit bereitgestellt. Diese wertvolle Arbeit wird Foreningen Norden nun in Zusammenarbeit mit der dänischen Zentralbibliothek fortführen und ausbauen.

Insgesamt bleibt es in diesem Einzelplan also spannend und unsere Anträge wären eine gute und praktikable Ergänzung. Wir bitten daher um die Zustimmung des Hauses und werden den Einzelplan 07 im Ergebnis auch mittragen.

Weitere Artikel

Pressemitteilung · 20.01.2022 Bestätigung und Ansporn zugleich

Zur aktuellen Wahlumfrage von Infratest Dimap im Auftrag des NDR erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Spitzenkandidat Lars Harms:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 21.01.2022 Uni-Ausbau am Bremerskamp: Wichtiger Schritt für die Uni und für Kiel

Zur Vorstellung der Ausbaupläne für das Gelände am Kieler Bremerskamp durch Universität und Land erklärt Marcel Schmidt, Vorsitzender der SSW-Ratsfraktion Kiel:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 21.01.2022 Personalaufwuchs der Stadtverwaltung: Kiel braucht finanzielle und personelle Handlungsfähigkeit

In der Personalentwicklung der Landeshauptstadt Kiel spricht sich die SSW-Ratsfraktion eindeutig für einen geregelten Stellenaufwuchs aus. Sie stellt in diesem Zusammenhang allerdings auch klar, dass dieser Aufwuchs gebremst werden muss, sobald ein Gleichgewicht zwischen der personellen und der finanziellen Handlungsfähigkeit der Stadtverwaltung gefunden ist. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen