Pressemitteilung · 24.03.2020 Absage der Abschlussprüfungen entweder bundesweit oder gar nicht

Zur heutigen Erklärung von Kultusministerin Karin Prien, wonach sie sich in der KMK für eine Absage der schulischen Abschlussprüfungen einsetzen will, erklärt die bildungspolitische Sprecherin des SSW im Landtag, Jette Waldinger-Thiering:

Es kommt nicht so oft vor, dass ich in bildungspolitischen Fragen mit der Kultusministerin einig bin. Doch wo Karin Prien Recht hat, hat sie Recht: Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen. Und unsere Schulen befinden sich zweifelsohne in einer sehr besonderen Situation:
Ende Juni ist das Schuljahr vorbei, und niemand kann angesichts der Corona-Krise sagen, ob und wann der Schulbetrieb bis dahin wieder aufgenommen werden kann, um faire Prüfungsbedingungen zu gewährleisten. Deshalb ist es nur konsequent und nachvollziehbar, über Absage der Prüfungen nachzudenken. Den Schulen liegen im Zweifelsfall auch jetzt schon ausreichende Leistungsbewertungen ihrer Schülerinnen und Schüler vor, um daraus einen individuellen Notendurchschnitt bilden zu können. 
Aus Sicht des SSW wäre ein solches Verfahren allerdings nur unter einer Voraussetzung zustimmungsfähig: Dass es bundesweit einheitlich umgesetzt wird. Alleingänge einzelner Länder würden sonst zu suggestiv "echteren" Abschlüssen und damit zu Nachteilen für Schülerinnen und Schüler aus anderen Bundesländern führen. Das darf auf keinen Fall passieren. Entweder bundesweit oder gar nicht! 

Weitere Artikel

Pressemitteilung · 29.05.2020 SSW og SSF hilser delvis grænseåbning velkommen

Det danske mindretal ønsker fortsat en hurtig regional løsning.

Weiterlesen

Pressemitteilung · 29.05.2020 SSW begrüßt teilweise Öffnung der deutsch-dänischen Grenze

Landesvorsitzender Flemming Meyer dankt der dänischen Regierung.Zur Ankündigung der dänischen Regierung, die Grenze nach Deutschland ab dem 15. Juni wieder teilweise zu öffnen, erklärt der SSW-Landesvorsitzende Flemming Meyer:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 29.05.2020 Feuerwerk bringt Mikroplastik in die Förde – SSW-Ratsfraktion Kiel fordert Reduzierung

Die beunruhigenden Nachrichten über Mikroplastik in der Förde haben die SSW-Ratsfraktion alarmiert. Laut einer Studie des Geomar sind die privaten Feuerwerke zu Silvester nicht nur eine Feinstaubquelle in der Luft, sondern auch eine Quelle von Mikroplastik im Fördewasser. Der Vorsitzende der SSW-Ratsfraktion, Ratsherr Marcel Schmidt sagt dazu:

Weiterlesen