Pressemitteilung · 14.09.2006 Aus für Kiel-München: Womit soll Austermann noch spielen?

Zum heute bekannt gewordenen Aus für die Fluglinie Kiel-München erklärt der verkehrspolitische Sprecher des SSW im Landtag, Lars Harms:

 „Das Ende dieser hoch subventionierten Fluglinie zeigt einmal mehr, wie irrsinnig es gewesen wäre, den Flughafen Kiel-Holtenau mit Landesmitteln auszubauen. Die Passagiergrundlage stimmt einfach nicht. Wenn der Wirtschaftsminister dieses auch vorher eingesehen hätte, dann hätten wir jetzt nicht die Fördergelder für diese Fluglinie in den Sand gesetzt.

Langsam kann man schon Mitleid mit Austermann bekommen, dem die Wirklichkeit eine Sandburg nach der anderen fortweht. Erst beerdigt die Bundeskanzlerin die Fehmarnbeltquerung und dann will niemand von Kiel nach München fliegen. Womit soll der Junge noch spielen?“


  

Weitere Artikel

Rede · 29.10.2020 Historischer Schulterschluss gegen die Corona-Pandemie und ihre Folgen

„Es ist ein starkes Signal, dass die Minderheiten in den nächsten Jahren keine Kürzungen bei ihren Zuschüssen befürchten müssen.“

Weiterlesen
Lars Harms am Meer

Rede · 30.10.2020 Wir befürworten ein Verbot der genannten Kriegsflaggen!

Weiterlesen
Lars Harms am Meer

Rede · 30.10.2020 Planungssicherheit für die Kommunen

„Der Finanzausgleich der Küstenkoalition hat Bestand und Jamaika führt ihn fort. Damit gibt es Planungssicherheit für die Kommunen.“

Weiterlesen