Pressemitteilung · Kiel · 31.03.2023 Kieler Flughafen für E-Flugzeuge fit machen

Der Flughafen Holtenau steht vor großen Entwicklungsschritten im Bereich der elektrisch betriebenen Luftfahrt. Das geht aus einer Geschäftlichen Mitteilung der Verwaltung an den Wirtschaftsausschuss hervor, für deren Zustandekommen ein Antrag der SSW-Ratsfraktion ursächlich ist. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

„Mit unserem Antrag ‚Flughafen Holtenau für emissionsfreie Antriebe einrichten‘ (Drs. 0877/2022) haben wir erreicht, dass die Verwaltung eine umfangreiche und vor allem wegweisende Geschäftliche Mitteilung über die Zukunft des Kieler Flughafens ausgearbeitet hat. Darin wird deutlich: Die Flughafen Kiel GmbH ist auf dem richtigen Weg, um Kiel an den kommenden Entwicklungen in der elektrisch betriebenen Luftfahrt im Sinne einer modernen Verkehrswende teilhaben zu lassen.

So werden bereits Investitionen gestartet, um sowohl die Flugsicherung als auch die Anflugbefeuerung umfangreich zu modernisieren. Ebenfalls sind leistungsstarke Photovoltaikanlagen in Planung, damit die in Kiel landenden Elektro- und Hybridflugzeuge klimaneutral aufgeladen werden können. Es stellt sich heraus, dass der Kieler Flughafen für die kommenden Entwicklungen im urbanen und im regionalen elektrifizierten Flugverkehr ausgezeichnete Voraussetzungen bietet. Mit Hilfe der sich in der Endphase ihre Entwicklung befindlichen senkrechtstartenden E-Flugzeuge lässt sich ein urbaner, luftgestützter Güter- und Personenverkehr umsetzen, der auf dem Kieler Flughafen seinen Dreh- und Angelpunkt hat. Obendrein kann von dort aus mit kleineren elektrischen Maschinen ein regionaler Flugverkehr in einem Umkreis von Frankfurt am Main im Süden bis Kopenhagen im Norden oder Prag im Osten aufgebaut werden.

Den Kieler Flughafen offen zu halten, stellt sich als die richtige Entscheidung heraus. Die SSW-Ratsfraktion steht zu diesem Standortvorteil Kiels und will sich auch in Zukunft dafür einsetzen, dass dessen Potenziale erkannt und nachhaltig ausgebaut werden. Elektromobilität und automatisierte Fortbewegung können den Personen- und Güterverkehr elementar zum Besseren verändern. Hier kann und muss Kiel ganz vorne mit dabei sein.“

Weitere Artikel

Pressemitteilung · Kiel · 29.05.2024 Rathauskooperation und Verwaltung: Rollenverteilung klarer einhalten

Im Zuge der Berichterstattung der Kieler Nachrichten über die Einrichtung einer Fahrradstraße in der Goethestraße kann beim Betrachter der Eindruck entstehen, dass Mitglieder der Kieler Stadtverwaltung und Politiker der Grün-Roten Mehrheitskooperation Gefahr laufen könnten, ihr jeweiliges Rollenverständnis aus dem Blick zu verlieren. Dazu erklären Marcel Schmidt, Vorsitzender der SSW-Ratsfraktion Kiel und Antonia Grage, 1. stellv. Fraktionsvorsitzende der CDU-Ratsfraktion:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 23.05.2024 Armutsforum: Menschen in Armut besser beteiligen

Die Kieler Ratsfraktionen von SSW, Bündnis 90/DIE GRÜNEN und SPD setzen sich für eine bessere Beteiligung von Menschen mit Armutserfahrungen ein. Zum Beschluss ihres gemeinsamen Antrags „Beirat für Menschen mit Armutserfahrung“ in der heutigen Sitzung des Sozialausschusses erklären Ratsmitglied Jaqueline Hörlöck und Ratsmitglied Marvin Schmidt, sozialpolitische Sprecherin und bildungspolitischer Sprecher der SSW-Ratsfraktion Kiel:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 21.05.2024 Haushaltskonsolidierung braucht Fördermittel-Controlling

Zur Abstimmung über seinen Antrag „Controlling von städtischen Förderungen“ in der vergangenen Sitzung der Kieler Ratsversammlung erklärt Marcel Schmidt, Vorsitzender der SSW-Ratsfraktion Kiel:

Weiterlesen