Pressemitteilung · 19.05.2021 Kunst, Kultur und Veranstaltungsbranche brauchen dringend Perspektiven

Der SSW im Landtag hat die Landesregierung aufgefordert, Kinobesuche, Kultur- und Freiluftveranstaltungen unter Auflagen wieder möglich zu machen.

"Bereits im Herbst 2020 haben Veranstaltungen mit Auflagen stattgefunden, zum Beispiel Jahrmärkte, ohne dass diese zu einer höheren Anzahl neuer Infektionen führten", sagt Lars Harms, Vorsitzender des SSW im Landtag.

"Im Gegensatz zum Herbst kann sich heute jeder kostenlos testen lassen, und immer mehr Menschen erhalten eine Impfung. Deshalb halte ich es für absolut angezeigt, dass auch die hart gebeutelte Veranstaltungs- und Schaustellerbranche endlich wieder die Arbeit aufnehmen kann", begründet der SSW-Landtagschef seinen heute eingereichten Antrag.

In einem weiteren Antrag setzt sich der wirtschaftspolitische Sprecher des SSW, Christian Dirschauer, für eine vorsichtiges Wiederanfahren von Kunst und Kultur in Innenräumen ein, darunter auch Kinobesuche.

"Kulturelle Teilhabe kann gerade jetzt erheblich dazu beitragen, die emotionalen Belastungen, die sich aus der Pandemie ergeben, individuell abzumildern", sagt Dirschauer.

"Bei der jetzigen Inzidenzlage und unter klaren Auflagen wie Hygienekonzept, Testregime, digitale Kontaktnachverfolgung und limitierter Teilnehmerzahl halte ich Öffnungen im Bereich der Kreativwirtschaft nicht nur für möglich, sondern für geboten", so Christian Dirschauer.

Weitere Artikel

Pressemitteilung · 20.01.2022 Bestätigung und Ansporn zugleich

Zur aktuellen Wahlumfrage von Infratest Dimap im Auftrag des NDR erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Spitzenkandidat Lars Harms:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 21.01.2022 Uni-Ausbau am Bremerskamp: Wichtiger Schritt für die Uni und für Kiel

Zur Vorstellung der Ausbaupläne für das Gelände am Kieler Bremerskamp durch Universität und Land erklärt Marcel Schmidt, Vorsitzender der SSW-Ratsfraktion Kiel:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 21.01.2022 Personalaufwuchs der Stadtverwaltung: Kiel braucht finanzielle und personelle Handlungsfähigkeit

In der Personalentwicklung der Landeshauptstadt Kiel spricht sich die SSW-Ratsfraktion eindeutig für einen geregelten Stellenaufwuchs aus. Sie stellt in diesem Zusammenhang allerdings auch klar, dass dieser Aufwuchs gebremst werden muss, sobald ein Gleichgewicht zwischen der personellen und der finanziellen Handlungsfähigkeit der Stadtverwaltung gefunden ist. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen