Pressemitteilung · Kiel · 06.12.2019 Landeszentrum macht Kiel zur Speerspitze beim eSport

Die SSW-Ratsfraktion begrüßt die jüngsten Fortschritte beim Landeszentrum für eSport und Digitalisierung Schleswig-Holstein (LEZ SH) und freut sich, dass ihr Einsatz für den eSport in Kiel an prominenter Stelle in der Innenstadt Früchte trägt. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

„Das LEZ SH ist ein großer Erfolg für uns, die Kieler Ratsversammlung, die Landeshauptstadt und das Land Schleswig-Holstein. Der eSport entwickelt im Norden eine große Dynamik. Das haben wir schon Anfang des Jahres gemerkt, als unser von allen demokratischen Fraktionen mitgetragener Ratsantrag ‚Kieler eSport-Zentren‘ (Drs. 1134/2018) einstimmig von der Ratsversammlung beschlossen wurde. Mit dem LEZ SH als Leuchtturmprojekt in Sachen eSport und Digitalkultur kann Schleswig-Holstein mit Kiel als Speerspitze seine Vorreiterposition auf diesem Gebiet zementieren.

Gerade im Norden ist mit dem LEZ SH das bundesweit erste öffentlich geförderte eSport-Zentrum am besten aufgehoben: unsere Nachbarn in Skandinavien, z.B. Dänemark, spielen in vielen eSport-Disziplinen in der Weltspitze mit und haben den eSport wesentlich in ihre Alltagskultur integriert. Hier können wir noch viel lernen und mit dem LEZ SH als Kristallisationspunkt der eSport- und Digitalszene in Kiel und Schleswig-Holstein, einen Ort aufbauen, an dem Wissen erworben und vermittelt wird.

Obendrein ist das LEZ SH auch ein Erfolg in der Kieler Innenstadtentwicklung. Mit seiner Adresse direkt am Kleinen-Kiel-Kanal macht es den eSport zu einem organischen Teil der Visitenkarte der Landeshauptstadt. Wir danken der Verwaltung für ihren Einsatz und werden dieses Projekt und das Thema eSport weiterhin begleiten und vorantreiben, um Kiel auf der Landkarte des eSports zu einer Größe zu machen, an der man nicht vorbei kommt.“

Weitere Artikel

Pressemitteilung · Kiel · 12.08.2022 Rettungsschwimmer*innen in Kiel: Mängel in Unterkünften beheben

In einem offenen Brief werfen zahlreiche Kieler Rettungsschwimmer*innen der Landeshauptstadt vor, dass die ihnen zugewiesenen Unterkünfte schwerwiegende Mängel aufweisen. Die SSW-Ratsfraktion nimmt diese Vorwürfe sehr ernst und bittet die Verwaltung darum, das ebenfalls zu tun. Vorhandene Baumängel sind zu beheben, um den ehrenamtlichen Rettungsschwimmer*innen eine Grundlage für ihre wichtige Arbeit zu verschaffen. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 08.08.2022 SSW-Ratsfraktion fordert Klarheit bei Lindenau und Perspektiven für Friedrichsort

Zu dem Bericht in den Kieler Nachrichten vom 08.08.2022 über die Diskussion um die Zukunft des Geländes der ehemaligen Lindenau-Werft erklärt der Vorsitzende der SSW-Ratsfraktion, Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 01.07.2022 Wohnbaumoratorium: Kiel muss dringend umlenken

Die Vorhersagen über die starken Beeinträchtigungen im Bausektor werden bereits jetzt an der Hörn Realität. Dort verzögern sich viele Projekte, obwohl gerade auch an der Hörn die Entwicklung von Wohnraum notwendig ist. Die Landeshauptstadt Kiel muss dringend ihre Prioritäten optimieren, da mittlerweile auch ihre sozialpolitischen Ziele in Gefahr geraten. Dazu erklärt der Vorsitzende der SSW-Ratsfraktion Kiel, Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen