Pressemitteilung · 09.11.2010 Mindretalsskoler: Danmark er et lysende forbillede

Sydslesvigsk Vælgerforening (SSW) hilser det velkommen, at det tyske mindretals skoler i Sønderjylland fremover bliver ligestillet økonomisk med de offentlige skoler i Danmark. "Dermed er det atter Danmark der viser, at ligestillingen af flertal og mindretal er et urokkeligt princip i det dansk-tyske mindretalspolitik. Det er ikke mindst en enorm hjælp for de danske skoler i Sydslesvig, der aktuelt kæmper imod en tysk besparelse på 15 procent," siger Flemming Meyer, der er formand for det danske mindretalsparti SSW.

"Den slesvig-holstenske delstatsregering i Kiel har meget svært ved at forstå, at det er diskriminerende når vores børn i de danske skoler fremover kun skal have 85 % af det, en offentlig elev får. Hidtil har ikke engang formandende ord fra statsministeren, udenrigsministeren og Folketinget formået at omstemme Slesvig-Holsten. Derfor et det godt, hvis Danmark nu går forrest og viser, at mindretalspolitik handler om ligestilling. Den danske regering vifter med en lygtepæl for tiden, så vi håber, at signalerne endelig bliver modtaget i Kiel," siger Flemming Meyer.



Weitere Artikel

Pressemitteilung · 22.10.2020 Auch kleine Grenzübergänge müssen geöffnet bleiben

Zu den heute vom dänischen Außenministerium bekanntgegebenen Reisewarnungen erklärt der Landesvorsitzende des SSW, Flemming Meyer:

Weiterlesen
Lars Harms am Meer

Pressemitteilung · 21.10.2020 Zutiefst enttäuschend

In seinem Antrag „Solidarität mit den kurdischen Minderheiten“ hatte sich der SSW für eine Bundesratsinitiative zur Aufhebung des geltenden PKK-Betätigungsverbots ausgesprochen. In der heutigen Sitzung des Innen- und Rechtsausschusses lehnten Jamaika und SPD nicht nur eine schriftliche Anhörung zum Thema ab, sondern auch den Antrag in der Sache. Hierzu erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 21.10.2020 SSW-Ratsfraktion zu den Pollern am Bebelplatz: weder gut für die Verkehrswende noch für die Stadteilentwicklung

Die SSW-Ratsfraktion verurteilt das unabgesprochene Aufstellen von Pollern am Elmschenhagener Bebelplatz als missglückten Beitrag zur Verkehrswende und in der Gesamtschau als Symptom einer unzureichenden Entwicklungspolitik für die Kieler Stadtteile. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen