Pressemitteilung · 28.11.2006 Neuer BdN-Vorsitzender: Der SSW gratuliert Hinrich Jürgensen

Der SSW gratuliert Hinrich Jürgensen zu seiner Wahl zum neuen Vorsitzenden des Bundes deutscher Nordschleswiger (BdN). „Wir haben Hinrich Jürgensen als kompetenten und verlässlichen Partner in Fragen der Minderheitenpolitik und der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit schätzen gelernt und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit“, erklären der SSW-Vorsitzende Flemming Meyer und die Vorsitzende der SSW-Landtagsgruppe, Anke Spoorendonk.

Meyer und Spoorendonk danken gleichzeitig dem scheidenden BdN-Vorsitzenden Hans-Heinrich Hansen für die gute Zusammenarbeit mit der dänischen Minderheit und dem SSW in seiner Amtszeit. „Mit Hans-Heinrich Hansen hat seit über zehn Jahren eine weitere Annäherung zwischen den Minderheiten beiderseits der Grenze stattgefunden. Er hat mit dazu beigetragen, dass die deutsche Minderheit heute ein wesentlicher kultureller und minderheitenpolitischer Faktor in Sønderjylland ist.“

Glückwünsche richtet der SSW auch an den wieder gewählten Vorsitzenden der Schleswigschen Partei (SP), Gerhard Mammen. „Mit unserer gemeinsamen SP-SSW-Konferenz in diesem Frühjahr haben die beiden Minderheitenparteien Grenzlandgeschichte geschrieben. Wir freuen uns darauf, weiterhin mit Gerhard Mammen den Dialog und die Zusammenarbeit vertiefen zu können“, so Meyer und Spoorendonk.

Weitere Artikel

Pressemitteilung · 20.01.2022 Bestätigung und Ansporn zugleich

Zur aktuellen Wahlumfrage von Infratest Dimap im Auftrag des NDR erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Spitzenkandidat Lars Harms:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 21.01.2022 Uni-Ausbau am Bremerskamp: Wichtiger Schritt für die Uni und für Kiel

Zur Vorstellung der Ausbaupläne für das Gelände am Kieler Bremerskamp durch Universität und Land erklärt Marcel Schmidt, Vorsitzender der SSW-Ratsfraktion Kiel:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 21.01.2022 Personalaufwuchs der Stadtverwaltung: Kiel braucht finanzielle und personelle Handlungsfähigkeit

In der Personalentwicklung der Landeshauptstadt Kiel spricht sich die SSW-Ratsfraktion eindeutig für einen geregelten Stellenaufwuchs aus. Sie stellt in diesem Zusammenhang allerdings auch klar, dass dieser Aufwuchs gebremst werden muss, sobald ein Gleichgewicht zwischen der personellen und der finanziellen Handlungsfähigkeit der Stadtverwaltung gefunden ist. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen