Pressemitteilung · 17.04.2008 SSW Flensborg har meget at takke Dr. Helmuth Christensen for

Et langt liv for Flensborg og det danske mindretal sluttede søndag, da den tidligere borgmester Dr. Helmuth Christensen, 89 år, afgik ved døden.Der er mange i mindretallet der har påpeget hans store indsats for sin hjemby og derfor er det også i særdeleshed SSW Flensborg som har meget at takke Dr. Helmuth Christensen for.

Helmuth Christensen var som SSW-borgmester med til at bringe Flensborg ud af krisen efter 2. verdenskrig. Han sørgede for at byen åbnede sig mod Danmark og at danske virksomheder og dermed arbejdspladser kom til Flensborg. Samtidig var det i hans borgmestertid at byens værker indførte fjernvarmen, som stadigvæk gælder som et energipolitisk forbillede i hele Tyskland.Disse vigtige afgørelser har været en milipæle for Flensborgs udvikling.Byens borgere og SSW nyder den dag i dag godt af Helmuth Christensens visionære afgørelser. Vi i SSW Flensborg vil ære hans minde og vores tanker går i disse dage til hans familie.

Birgit Seidler, Formand for SSW Flensborg

Weitere Artikel

Pressemitteilung · 22.10.2020 Auch kleine Grenzübergänge müssen geöffnet bleiben

Zu den heute vom dänischen Außenministerium bekanntgegebenen Reisewarnungen erklärt der Landesvorsitzende des SSW, Flemming Meyer:

Weiterlesen
Lars Harms am Meer

Pressemitteilung · 21.10.2020 Zutiefst enttäuschend

In seinem Antrag „Solidarität mit den kurdischen Minderheiten“ hatte sich der SSW für eine Bundesratsinitiative zur Aufhebung des geltenden PKK-Betätigungsverbots ausgesprochen. In der heutigen Sitzung des Innen- und Rechtsausschusses lehnten Jamaika und SPD nicht nur eine schriftliche Anhörung zum Thema ab, sondern auch den Antrag in der Sache. Hierzu erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 21.10.2020 SSW-Ratsfraktion zu den Pollern am Bebelplatz: weder gut für die Verkehrswende noch für die Stadteilentwicklung

Die SSW-Ratsfraktion verurteilt das unabgesprochene Aufstellen von Pollern am Elmschenhagener Bebelplatz als missglückten Beitrag zur Verkehrswende und in der Gesamtschau als Symptom einer unzureichenden Entwicklungspolitik für die Kieler Stadtteile. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen