Pressemitteilung · 29.11.2005 Stellfeld-Petersen führt das Wahlkreisbüro von Lars Harms

Lars Harms hat einen neuen Wahlkreismitarbeiter für Nordfriesland. Ab dem 1. Dezember führt Ulrich Stellfeld-Petersen das Wahlkreisbüro des SSW-Landtagsabgeordneten in Husum. Er löst Anke Joldrichsen ab, die eine Anstellung an der Universität Flensburg gefunden hat.

An das Wahlkreisbüro können sich Bürger, Organisationen und Unternehmen wenden, wenn sie Fragen und Anregungen zur Landespolitik haben. Das Büro in der Neustadt 81 in Husum ist Montags von 16 bis 19 Uhr Uhr sowie Dienstags und Donnerstags von 9 bis 12 Uhr besetzt und kann unter der Telefonnummer 04841-871405 erreicht werden.

Außerdem führt Lars Harms in diesem Büro regelmäßig eine Bürgersprechstunde durch. Die nächste findet am 5. Dezember von 17 bis 19 Uhr statt. Weitere Termine werden im Internet unter www.lars-harms.de veröffentlicht.

Weitere Artikel

Pressemitteilung · 22.10.2020 Auch kleine Grenzübergänge müssen geöffnet bleiben

Zu den heute vom dänischen Außenministerium bekanntgegebenen Reisewarnungen erklärt der Landesvorsitzende des SSW, Flemming Meyer:

Weiterlesen
Lars Harms am Meer

Pressemitteilung · 21.10.2020 Zutiefst enttäuschend

In seinem Antrag „Solidarität mit den kurdischen Minderheiten“ hatte sich der SSW für eine Bundesratsinitiative zur Aufhebung des geltenden PKK-Betätigungsverbots ausgesprochen. In der heutigen Sitzung des Innen- und Rechtsausschusses lehnten Jamaika und SPD nicht nur eine schriftliche Anhörung zum Thema ab, sondern auch den Antrag in der Sache. Hierzu erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 21.10.2020 SSW-Ratsfraktion zu den Pollern am Bebelplatz: weder gut für die Verkehrswende noch für die Stadteilentwicklung

Die SSW-Ratsfraktion verurteilt das unabgesprochene Aufstellen von Pollern am Elmschenhagener Bebelplatz als missglückten Beitrag zur Verkehrswende und in der Gesamtschau als Symptom einer unzureichenden Entwicklungspolitik für die Kieler Stadtteile. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen