Pressemitteilung · 31.08.2015 Unbegleitete Flüchtlingskinder verdienen unser besonderes Augenmerk

Zur Pressemitteilung der CDU-Abgeordneten Astrid Damerow und Katja Rathje-Hoffmann zu den Maßnahmen der Landesregierung zugunsten unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Lars Harms:

Ich muss den Kolleginnen Damerow und Rathje-Hoffmann meinen Respekt zollen, dass sie sich dem Trend ihrer Partei zu immer neuen Abschiebungsforderungen wiedersetzen und erstmals anerkennen, dass rot-grün-blaue Flüchtlingspolitik gute Politik für Menschen in Not ist. 

Selbstverständlich liegen uns die unbegleiteten minderjährigen  Flüchtlinge besonders am Herzen. Denn sie haben niemanden, der für sie sorgt, wenn wir es nicht tun. Diese oft schwer traumatisierten, vereinsamten jungen Menschen haben schnelle, effektive und unbürokratische Hilfe verdient. Es tut gut zu wissen, dass zumindest darüber parteiübergreifend Einigkeit zu herrschen scheint.

Weitere Artikel

Pressemitteilung · 28.02.2024 Der SSW will Schulwahlen in Schleswig-Holstein einführen

Demokratiestärkung nach skandinavischem Vorbild: Künftig sollen Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse alle 2 Jahre an einer fiktiven Landtagswahl teilnehmen.

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 29.02.2024 Eine richtige Entscheidung zum XXL-Fahrradmarkt wurde getroffen

Im Ausschuss für Wirtschaft und Digitalisierung wurde die Beauftragung eines Gutachtens zur Prüfung eines XXL-Fahrradmarkts im Gebäude des jetzigen Möbeldiscounters Sconto abgelehnt. Dazu erklärt der Vorsitzende der SSW-Ratsfraktion Kiel, Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen

Pressemitteilung · 27.02.2024 Treffen der SSW-Ratsfraktionen: Der SSW ist in Flensburg und Kiel die soziale Partei

Die Ratsfraktionen der Minderheitenpartei aus kreisfreien Städten Flensburg und Kiel trafen sich gestern in Flensborghus um sich über aktuelle politische Themen und Erfahrungen auszutauschen. Beide Fraktionen sind sehr gestärkt aus den Kommunalwahlen im Mai 2023 hervorgegangen und sind sich ihrer gestiegenen Verantwortung in ihren jeweiligen Ratsversammlungen sehr bewusst.

Weiterlesen