Pressemitteilung · 08.12.2005 Küstenschutz: Tümlauer Koog schnell entwässern

Der SSW fordert eine schnelle Lösung für die drohende Aufweichung der Deiche an den der Tümlauer Bucht auf Eiderstedt. „Die Landesregierung macht es sich zu einfach, wenn sie feststellt, dass der durchschnittliche Wasserspiegel in der betroffenen Gegend kein Problem darstellt. Es gibt regelmäßig Probleme mit dem Wasserabfluss, wenn hohe Regenmengen anfallen, das kann auch die Landesregierung nicht einfach ignorieren“, sagt der SSW-Landtagsabgeordnete Lars Harms, der soeben die Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage zum Problem bekommen hat.

„Ich bin erstaunt über die Äußerung Landesregierung, dass sie keinen akuten Handlungsbedarf sieht. Es ist aber eine Tatsache, dass sich die Entwässerung der Tümlauer Koog Schleuse in Zeiten mit Niederschlagsspitzen mittlerweile zu einem nassen Problem entwickelt hat. Daher müssen kurzfristig Maßnahmen ergriffen werden, um diese Wassermengen in geregelte Bahnen zu leiten.

Ein kostengünstiger Anfang wäre schon gemacht, wenn das Kläranlagenwasser aus St. Peter-Ording über den Ehstensiel abgeleitet werden würde. Langfristig müssen aber andere und umfangreichere Maßnahmen ergriffen werden, um das Problem in trockene Tücher zu bekommen. Hierzu zählen die Schaffung von Retentionsflächen oder auch die Errichtung eines Speicherbeckens im Bereich der beiden Sielzüge.

Leider scheint die Landesregierung aber nicht die Tragweite des Problems zu erkennen. Wenn es um die Vernässung des Deichstücks zwischen Tümlauer Bucht Schleuse und Süderheverkoog geht, dann verweist sie lediglich auf das Grüppsystem. Ich konnte mich aber selbst vor Ort davon überzeugen, dass der Deichfuß trotz des Grüppsystems nass ist. Hier kann nur Abhilfe geschaffen werden, indem zusätzlich eine Drainage entlang des Deichfußes verlegt wird.“


Die Kleine Anfrage von Lars Harms zur „Entwässerung Tümlauer Koog Schleuse und Vernässung der Deichanlage an der Tümlauer Bucht“  und die Antwort der Landesregierung (Drucksache 16/382) finden Sie im Internet hier
  
  

Weitere Artikel

Pressemitteilung · 20.01.2022 Bestätigung und Ansporn zugleich

Zur aktuellen Wahlumfrage von Infratest Dimap im Auftrag des NDR erklärt der Vorsitzende des SSW im Landtag, Spitzenkandidat Lars Harms:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 21.01.2022 Uni-Ausbau am Bremerskamp: Wichtiger Schritt für die Uni und für Kiel

Zur Vorstellung der Ausbaupläne für das Gelände am Kieler Bremerskamp durch Universität und Land erklärt Marcel Schmidt, Vorsitzender der SSW-Ratsfraktion Kiel:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 21.01.2022 Personalaufwuchs der Stadtverwaltung: Kiel braucht finanzielle und personelle Handlungsfähigkeit

In der Personalentwicklung der Landeshauptstadt Kiel spricht sich die SSW-Ratsfraktion eindeutig für einen geregelten Stellenaufwuchs aus. Sie stellt in diesem Zusammenhang allerdings auch klar, dass dieser Aufwuchs gebremst werden muss, sobald ein Gleichgewicht zwischen der personellen und der finanziellen Handlungsfähigkeit der Stadtverwaltung gefunden ist. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen