Pressemitteilung · 18.09.2017 Neue Broschüre gibt guten Einstieg ins Thema barrierefreies Bauen

Anlässlich der heute vom Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung, Ulrich Hase, vorgestellten Broschüre „Barrierefreies Bauen“ erklärt der sozialpolitische Sprecher des SSW im Landtag, Flemming Meyer:

Barrierefreiheit ist ein Grundrecht. In der praktischen Umsetzung unterlaufen Bauherren allerdings immer wieder Fehler: Glastüren, die für Sehbehinderte nur schwer auszumachen sind. Nachgerüstete Rampen, die aufgrund vorhandener Platzverhältnisse zu steil geraten sind. 

Gut gemeint ist bekanntlich meist das Gegenteil von gut. 

Die heute vorgestellte Broschüre bietet einen guten Einstieg ins Thema, denn sie zeigt grundlegend auf, worauf beim Bau zu achten ist, damit Barrierefreiheit auch in der Praxis gelingt. 

Dank guter Bebilderung und dem weitgehenden Verzicht auf Fachsprache und lange Texte motiviert die Broschüre, selbst tiefer in die Materie einzutauchen. Ich hoffe, sie wird vielen Bauherren als Inspiration dienen, um echter Barrierefreiheit einen Schub zu verpassen im Land. 

Link zur Broschüre auf der Internetseite des Datenbeauftragten für Menschen mit Behinderung: <link http: www.ssw.de bit.ly external-link-new-window> http://bit.ly/2jsRXyA

Weitere Artikel

Rede · 21.06.2024 Die Landesregierung unterläuft das Parlament!

„Die Landesregierung hält sich nicht an politische Beschlüsse des Parlamentes. Dadurch werden Machtverhältnisse der Gewaltenteilung verschoben. Gerade in einer Zeit, wo immer stärker um die Werte der Demokratie gerungen und gekämpft werden muss, darf man sich so nicht angreifbar machen.“

Weiterlesen

Pressemitteilung · 24.06.2024 Danke Monika Heinold!

Zum Rücktritt von Finanzministerin Monika Heinold erklärt der Vorsitzende der SSW-Landtagsfraktion, Lars Harms:

Weiterlesen

Rede · 21.06.2024 Plan- und vor allem strategielos

„Eine Landespflegestrategie muss mit konkreten Maßnahmen und finanziellen Zusagen hinterlegt sein - nur so lassen sich wirklich spürbare Verbesserungen und Entlastungen für professionell Pflegende und pflegende Angehörige erreichen“

Weiterlesen