Pressemitteilung · 01.03.2022 Grenzüberschreitender Zugverkehr: Seidler: Antwort der Bundesregierung zu Verkehr reicht nicht aus

"Für uns im Norden sind handfeste Aus- und Zusagen zum grenzübergreifenden Verkehr wichtig. Nachtzüge begrüße ich als klimafreundliche Alternative zum Flugverkehr sehr, aber die Leute brauchen auch Anbindungen für den Alltag und Berufsverkehr, damit der Umstieg vom Auto auf den ÖPNV attraktiv wird! Besonders in Flensburg sind beim grenzverbindenden Schienenverkehr Fragen offen. Ich werde auf jeden Fall weiter bei der Bundesregierung nachhaken, denn das kann es ja noch nicht gewesen sein!"

"Die Antwort der Bundesregierung auf meine mündliche Frage wird niemanden in unserer Heimat zufriedenstellen", stellt der SSW-Bundestagsabgeordnete Stefan Seidler fest. Auf Fragen nach konkreten Informationen unter anderem zu Form und Umfang der Förderung von Zugverbindungen zwischen Dänemark und Deutschland sei nur oberflächlich und mit Verweis auf das TEE 2.0-Konzept (TransEuropExpress 2.0) geantwortet worden.

Seidler betont: "Für uns im Norden sind handfeste Aus- und Zusagen zum grenzübergreifenden Verkehr wichtig. Nachtzüge begrüße ich als klimafreundliche Alternative zum Flugverkehr sehr, aber die Leute brauchen auch Anbindungen für den Alltag und Berufsverkehr, damit der Umstieg vom Auto auf den ÖPNV attraktiv wird! Besonders in Flensburg sind beim grenzverbindenden Schienenverkehr Fragen offen. Ich werde auf jeden Fall weiter bei der Bundesregierung nachhaken, denn das kann es ja noch nicht gewesen sein!"

Mündliche Frage an die Bundesregierung:
"Auf welche Zugverbindungen zwischen Dänemark und Deutschland bezog sich Bundeskanzler Olaf Scholz während der Pressekonferenz mit der dänischen Ministerpräsidentin Mette Frederiksen am 09. Februar 2022, an denen gearbeitet werde, die aber auch zu verbessern seien. Wie und in welchem Umfang plant die Bundesregierung, die Zugverbindungen zwischen Dänemark und Deutschland zu fördern?"

Antwort der Bundesregierung:
"Mit dem europaweit unterstützten TEE 2.0-Konzept setzt die Bundesregierung im internationalen Schienenpersonenverkehr wesentliche Impulse zum Aufbau eines europäischen Netzwerkes hochwertiger internationaler Personenfernzüge und Nachtzüge auch zwischen Deutschland nach Dänemark. Ein Erfolg dieses TEE 2.0-Konzepts sind neue Nachtzugverbindungen zwischen Deutschland und Schweden über Dänemark."

Weitere Artikel

Pressemitteilung · 12.05.2022 Lars Harms übernimmt Vorsitz der SSW-Fraktion

Die SSW-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag hat heute im Kieler Landeshaus Lars Harms zum Fraktionsvorsitzenden gewählt. Die Abstimmung für den 57-Jährigen Abgeordneten aus Husum fiel einstimmig aus.

Weiterlesen

Pressemitteilung · 13.05.2022 Seidler zu 9-Euro-Ticket: Guter ÖPNV ökologische und soziale Frage

Der Flensburger Abgeordnete hat in der Debatte im Bundestag zum 9-Euro-Ticket klar gemacht, dass die Verkehrspolitik der Regierung sich nicht auf eine zeitlich begrenzte Vergünstigung des Nahverkehrs beschränken darf, welche ohne nachhaltigen Effekt zu verpuffen droht.

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 13.05.2022 SSW-Ratsfraktion Kiel zu steigenden Lebensmittel- und Energiepreisen: Bekämpfung sozialer Härten in den Fokus nehmen

Die Folgen des Kriegs in der Ukraine sind auch in Kiel spürbar. Die Energie- und Lebensmittelpreise steigen immer weiter, die Tafeln kommen an ihr Limit. Die SSW-Ratsfraktion hat eine Aktuelle Stunde für die kommende Sitzung der Ratsversammlung beantragt. Ziel ist, eine Diskussion zu eröffnen, wie die Kieler Kommunalpolitik ihren Fokus auf die drängenden sozialen Fragen legen kann um die notwendigen Maßnahmen zu erarbeiten damit die sich jetzt schon abzeichnenden Härten für die Kieler Bevölkerung abgefedert werden können. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen