Pressemitteilung · 03.05.2021 SSW Landesverband Einladung zum außerordentlichen Landesparteitag NEU

am 8. Mai 2021 um 10:00 Uhr in der A.P. Møller Skolen, Fjordallee 1, 24837 Schleswig.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

sehr geehrte Damen und Herren,

 

der Südschleswigsche Wählerverband lädt ein zum außerordentlichen Landesparteitag

am 8. Mai 2021 um 10:00 Uhr in der
A.P. Møller Skolen, Fjordallee 1, 24837 Schleswig.

Im Mittelpunkt des außerordentlichen Landesparteitags stehen die Wahl des oder der SSW-SpitzenkandidatIn sowie weiterer ListenkandidatInnen zur Bundestagswahl 2021 und die Beratung und Beschluss des Wahlprogramms. Alle erforderlichen Unterlagen finden Sie auf unserer Website unter folgendem Link: www.ssw.de/link-e/7970

Der Landesparteitag wird in Präsenz unter Einhaltung eines umfassenden Hygiene-Konzepts stattfinden. Für alle Teilnehmer gilt: Bei Einlass ist ein negativer Coronatest vorzulegen, der nicht älter als 24 Stunden ist.

Aufgrund der Corona-Pandemie bitten wir um verbindliche Akkreditierung bis spätestens Donnerstag, den 06. Mai 2021 unter Angabe von Namen, Adresse und E-Mail oder Telefonnummer der Teilnehmer. Die Akkreditierung kann schriftlich an per.dittrich@ssw.de erfolgen oder telefonisch unter 01520 1612276.

Sie können unseren Parteitag auch im Livestream verfolgen auf www.ssw.de oder auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/SSWpresse.

Mit freundlichen Grüßen,

 

Per Dittrich

Pressesprecher

Weitere Artikel

Pressemitteilung · 17.05.2022 Maylis Roßberg ny generalsekretær for European Free Alliance Youth

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 17.05.2022 Scheitern des Holstentörn-Aufstiegsbauwerks auch wegen Uneinigkeit in der Kommunalpolitik

Die Planungen zum Aufstiegsbauwerk am Holstentörn sind gescheitert. Die SSW-Ratsfraktion sieht einen Grund dafür in der Uneinigkeit innerhalb der Kieler Kommunalpolitik. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen

Pressemitteilung · 13.05.2022 Seidler zu 9-Euro-Ticket: Guter ÖPNV ökologische und soziale Frage

Der Flensburger Abgeordnete hat in der Debatte im Bundestag zum 9-Euro-Ticket klar gemacht, dass die Verkehrspolitik der Regierung sich nicht auf eine zeitlich begrenzte Vergünstigung des Nahverkehrs beschränken darf, welche ohne nachhaltigen Effekt zu verpuffen droht.

Weiterlesen