Pressemitteilung · 29.08.2020 SSW-Sommertreffen: Landesvorstand empfiehlt Teilnahme des SSW an der Bundestagswahl 2021

Auf dem traditionellen Sommertreffen des SSW am heutigen Sonnabend in Jarplund teilte der Landesvorstand mit, dass er dem Landesparteitag am 19. September empfehlen wird, für eine Teilnahme an der Bundestagswahl 2021 zu stimmen.

Der Landesvorsitzende Flemming Meyer begrüßte, dass es trotz Corona-Pandemie gelungen sei, vier Regionalkonferenzen über eine Teilnahme an der Bundestagswahl durchzuführen. Das Format dieser Konferenzen mit intensiven Gruppendiskussionen,  vielen Informationen und anschließender Probeabstimmungen wurde von den Mitgliedern sehr positiv aufgenommen.
Meyer: „Das Ergebnis der Probeabstimmungen ergibt für den Landesvorstand ein klares Meinungsbild: Über 70 % der teilnehmenden Mitglieder haben sich für eine Teilnahme des SSW an der Bundestagswahl ausgesprochen. Auch die SSW-Jugend plädiert für eine Teilnahme. Angesichts eines so deutlichen Zuspruchs aus der Parteibasis haben wir als Landesvorstand beschlossen, den Delegierten des Landesparteitags zu empfehlen, für ein Comeback des SSW in den Bundestag zu stimmen“.

Die endgültige Entscheidung über die Teilnahme des SSW an der Bundestagswahl 2021 treffen die Delegierten des Landesparteitages am 19. September 2020 ab 9 Uhr in der Flensburger Idrætshalle

Weitere Artikel

Pressemitteilung · 17.05.2022 Maylis Roßberg ny generalsekretær for European Free Alliance Youth

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 17.05.2022 Scheitern des Holstentörn-Aufstiegsbauwerks auch wegen Uneinigkeit in der Kommunalpolitik

Die Planungen zum Aufstiegsbauwerk am Holstentörn sind gescheitert. Die SSW-Ratsfraktion sieht einen Grund dafür in der Uneinigkeit innerhalb der Kieler Kommunalpolitik. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen

Pressemitteilung · 13.05.2022 Seidler zu 9-Euro-Ticket: Guter ÖPNV ökologische und soziale Frage

Der Flensburger Abgeordnete hat in der Debatte im Bundestag zum 9-Euro-Ticket klar gemacht, dass die Verkehrspolitik der Regierung sich nicht auf eine zeitlich begrenzte Vergünstigung des Nahverkehrs beschränken darf, welche ohne nachhaltigen Effekt zu verpuffen droht.

Weiterlesen