Pressemitteilung · 11.02.2004 SSW begrüßt Ausbau der Ganztagsschulen

Der SSW begrüßt den weiteren Ausbau der Offenen Ganztagsschulen in Schleswig-Holstein. „Besonders freut uns natürlich, dass die dänischen Schulen in Husum und Leck auch gefördert werden“, sagt die Vorsitzende des SSW im Landtag, Anke Spoorendonk.


„Offene Ganztagsschulen sind die richtige Antwort auf PISA-Notstand und soziale Probleme. Die Umstellung der Schulen in Schleswig-Holstein zu Ganztagsschulen ist aber eine Herkulesaufgabe. Mit ihrer heutigen Ankün­digung, in 2004 33,5 Millionen Euro darin zu investieren, hat die Bildungs­ministerin die Herausforderung angenommen. Die Umstellung von 20 % der Schulen bis 2007 ist ein erster wichtiger Schritt.

Besonders freut uns natürlich, dass die dänischen Schulen in Leck und Husum so überzeugende Konzepte vorlegen konnten, dass sie auch eine Förderung erhalten werden. Damit wird auch die Voraussetzung dafür geschaffen, dass die Schulen der dänischen Minderheit ihren Reformprozess hin zu ungeteilten Schulen fort­setzen können. Sie setzen sich damit an in die Spitze der Bil­dungs­reform in Schleswig-Holstein.“

Weitere Artikel

Pressemitteilung · Kiel · 20.01.2021 Kieler Woche: Das Segeln muss im Vordergrund stehen

Zu den Diskussionen über eine mögliche Verschiebung der Kieler Woche 2021 erklärt der Fraktionsvorsitzende der SSW-Ratsfraktion, Ratsherr Marcel Schmidt:

Weiterlesen

Pressemitteilung · Flensburg · 20.01.2021 Konsequentes Homeoffice kann Leben retten

Christian Dirschauers Appell an die Flensburger Arbeitgeber.

Weiterlesen

Pressemitteilung · Kiel · 19.01.2021 SSW-Ratsfraktion: Drogenkonsumraum ist Teil einer humanen und modernen Drogenpolitik

Die SSW-Ratsfraktion ist Mitantragstellerin des Ratsantrags „Ein Drogenkonsumraum für Kiel“. Sie erhofft sich von dem Ausbau der akzeptanzorientieren Suchtarbeit einen Rückgang des Drogenkonsums und neue Möglichkeiten, den Konsumierenden in ihrer Lebenssituation zu helfen. Dazu erklärt Ratsfrau Dr. Susanna Swoboda, stellvertretende Vorsitzende der SSW-Ratsfraktion:

Weiterlesen