Pressemitteilung · 07.04.2008 SSW-Konferenz zur Privatisierung der kommunalen Daseinsvorsorge

Sollen Einrichtungen der kommunalen Daseinsvorsorge, wie Stadtwerke, Wasserwerke und Wohnungsbaugesellschaften weiter privatisiert werden, oder gehören solche Einrichtungen der Grundversorgung nicht doch in die Hand der Bürgerinnen und Bürger? Diese Frage steht im Zentrum der Konferenz "Daseinsvorsorge oder Privatangelegenheit?", zu der die SSW-Landtagsgruppe und der SSW-Landesverband am 12. April im Hotel Strandhalle in Schleswig einladen.

Mit Matthias Wolfskeil von den Stadtwerken Flensburg, Ralf Mauel vom Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft, Hannes Alfeldt von der Abfallwirtschaft Nordfriesland und Dirk Göttsche vom Selbsthílfebauverein Flensburg wollen die SSW-Abgeordneten Anke Spoorendonk und Lars Harms erörtern, wie die Grundbedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger zukünftig gesichert werden sollen.

„Immer mehr Kommunen erliegen angesichts leerer Kassen der Versuchung, Aufgaben der Grundversorgung an Private zu delegieren oder entsprechende kommunale Einrichtungen zu verkaufen. Die praktischen Erfahrungen zeigen aber, dass die Leistungen dadurch nicht immer billiger und besser werden. Oftmals werden der Service und die Leistungen schlechter und teurer, wenn der Staat seine Kernbereiche öffnet oder ganz verkauft. Auch die Hoffnung auf die kostengünstige Erneuerung von Infrastruktur und die Beseitigung von ‚Modernisierungsstaus’ durch Private wurde vielfach enttäuscht. Deshalb stellt sich die Frage, wie die Zukunft der kommunalen Daseinsvorsorge in Schleswig-Holstein aussehen soll. Dies wollen wir Fachleuten und interessierten Bürgern diskutieren“, erläutert die Vorsitzende des SSW im Landtag, Anke Spoorendonk.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, den Referenten zu lauschen und sich selbst in die nachfolgende Diskussion einzubringen. Daher bitten wir um Vorankündigung der Veranstaltung.

Die Konferenz findet am 12.04.2008 von 9.00 bis 13.00 Uhr im „Hotel Strandhalle“ im Strandweg 2 in Schleswig statt. Die Veranstaltung beginnt mit einem Frühstück. Weitere Informationen zum Ablauf und zu den Referenten finden Sie in der Einladung, die Sie im Presseservice auf der Homepage www.ssw.de herunterladen können. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Artikel

Pressemitteilung · 27.05.2024 Veraltet, verspätet, verrufen: SSW-Politikerin Nitsch fordert zügige und konkrete Verbesserungen im Bahnverkehr

Die DB Regio muss ihre Pünktlichkeit im Norden des Landes endlich erheblich steigern, fordert die verkehrspolitische Sprecherin der SSW-Landtagsfraktion, Sybilla Nitsch. Sonst drohe der Norden abgehängt zu werden und die Bahn ihren Stellenwert als klimafreundliche Alternative zum Auto nachhaltig zu verlieren, warnt Nitsch.

Weiterlesen

Pressemitteilung · 28.05.2024 Landesregierung muss sich noch stärker für die Infrastruktur im Norden einsetzen

Die verkehrspolitische Sprecherin der SSW-Landtagsfraktion Sybilla Nitsch begrüßte die Initiative ihres Bundestagskollegen Stefan Seidler, der heute eine Allianz für grenzüberschreitenden Verkehr ins Leben gerufen hat:

Weiterlesen

Pressemitteilung · 28.05.2024 Stefan Seidler: Allianz für den grenzüberschreitenden Verkehr formiert sich

Nach der heutigen Auftaktveranstaltung der Interessenallianz für den grenzüberschreitenden Verkehr äußert sich der Initiator und SSW-Bundestagsabgeordnete Stefan Seidler wie folgt:

Weiterlesen