Pressemitteilung · 01.08.2011 Lehrerausbildung: Ein längerer Masterstudiengang muss möglich sein

Zur aktuellen Diskussion um die Lehrerausbildung in Flensburg erklärt die Vorsitzende der SSW-Landtagsfraktion, Anke Spoorendonk:

"Die FDP will zurück zum alten Schulsystem und die CDU will offenbar eine Lehrerausbildung vom Discounter.Weder der Rückschritt zum Staatsexamen noch die Einführung eines achsemestrigen Bacherlorstudiums erfüllen aber die Anforderungen an ein modernes Bildungswesen.

Die Lehrerausbildung muss den modernen Herausforderungen an das Bildungsniveau, dem bestehenden Schulgesetz und dem Bologna Prozess der EU gerecht werden. Deshalb führt kein Weg darum herum, die Ausbildung der Lehrer für die Primar- und Sekundarstufe aufzuwerten, indem der Masterstudiengang an der Universität Flensburg ausgeweitet wird. Nur so können wir unseren Kindern die beste Ausbildung bieten und nur so geben wir auch den Absolventen dieser Studiengänge eine Chance auf dem Arbeitsmarkt, wenn in späteren Zeiten nicht mehr so viele Lehrkräfte benötigt werden.

Wer die Inhalte und die Qualität der Lehrerausbildung daran ausrichtet, dass sie nichts Kosten dürfen, wirft die Zukunft der Kinder dem Sparschwein zum Fraß vor."


Weitere Artikel

Rede · 28.10.2020 Eine Endlagersuche muss auf wissenschaftlichen Untersuchungen und Grundlagen basieren

Wenn Söder bereits im Vorfeld ankündigt, das Untersuchungsverfahren nicht zu akzeptieren, sollte Bayern den Zuschlag bekommen ist das keine vertrauensbildende Aussage bei einem politisch hochbrisanten Thema. Ein solches Trumpsches Verhalten ist destruktiv, es schürt Misstrauen und untergräbt den bundesweiten Prozess.

Weiterlesen

Rede · 28.10.2020 Europa muss Corona im solidarischen Verbund bekämpfen

„Nur gemeinsam kommen wir voran. Wenn wir gemeinsam gute Lösungen auf den Weg bringen, können wir die Pandemie besiegen“

Weiterlesen

Pressemitteilung · 28.10.2020 Covid-19: SSW-Abgeordnete negativ getestet

Trotz negativer Schnelltests haben die drei Landtagspolitiker des SSW jetzt angekündigt, sich bis Dienstag in freiwillige Quarantäne zu begeben.

Weiterlesen